Die Steuer – Geld vom Staat




Mit jedem Lohn werden verschiedene Steuern einbehalten und auch bei Einkäufen und beim Tanken werden Steuern fällig. Einige Steuern sind nicht erstattungsfähig, andere hingegen können die jährliche Einkommenssteuererklärung zu einem positiven Erlebnis machen, bei dem das Finanzamt Steuer zurückbezahlt.

Welche Steuern wirken sich bei der Steuererklärung aus?

Einige Abgaben können beim Lohnsteuerjahresausgleich angegeben werden und so wieder teilweise in die eigene Kasse zurückfließen. Die Pendlerpauschale und Kinderbetreuungskosten, außergewöhnliche Belastungen und die Praxisgebühr, Schulgelder und Arbeitsbekleidung sind nur ein paar Beispiele für Steuertricks, die die Steuerlast mindern.

Hausbesitzer haben die Möglichkeit, Handwerkerkosten und Sanierungsmaßnahmen steuerlich abzusetzen und Mieter können einen Umzug eventuell steuerlich geltend machen. Viele Rechnungen wirken sich steuermindernd aus und verschiedene Broschüren und Internet-Portale informieren über die einzelnen Möglichkeiten.

Wie funktioniert der Lohnsteuerjahresausgleich?

In den Anfangsmonaten eines neuen Jahres kann man die Formulare für die Einkommenssteuererklärung vom Finanzamt bekommen oder man füllt online das Elsterformular aus und reicht so seine Steuererklärung ein. Für Angestellte gibt es im Gegensatz zu den Selbstständigen keinen Zwang und die Einkommenssteuererklärung ist freiwillig. Viele lassen sich von dem umfangreichen Formular abschrecken und verschenken damit bares Geld. Dabei gibt es Programme, die nicht nur Steuertipps geben, sondern auch Erklärungen liefern, was man von der Steuer absetzen kann.